Potzblitz: FN lernt Programmieren

von Paula Neuber
codecatsfeatappcamps

Schon vor ziemlich langer Zeit wurde uns klar, dass CodeCats nicht nur eine Bereicherung für die ZU sein soll, sondern wir auch über die Grenzen unserer Universität hinaus Programmier-Know-How vermitteln möchte. Es war also ein ganz besonderer Moment als wir am vergangenen Freitag zum ersten Mal Lehrer aus Friedrichshafen und Umgebung an der Zeppelin Uni willkommen heißen durften.

Gemeinsam mit dem Hamburger Sozialunternehmen App Camps, luden die CodeCats zur Lehrerschulung. Unser Ziel: PädagogInnen zeigen, wie sie ihren SchülerInnen im Unterricht spielend die Grundlagen der App-Entwicklung vermitteln können. Um zu erklären wie diese Veranstaltung zustande gekommen ist, müssen wir jedoch ein bisschen weiter ausholen...

Im vergangenen Herbst sind wir auf den Aufruf der EU Code Week gestoßen, Veranstaltungen auf die Beine zu stellen, die SchülerInnen zeigen, dass Programmieren Spaß macht. Auf der Year of the Goat Konferenz in Hamburg haben wir dann Philipp Gründer von App Camps, kennengelernt der in seinem Vortrag „How to Hack Inequality: Teach Kids How to Code“ von der Mission des gemeinnützigen Unternehmens erzählt: Junge Menschen für digitale Themen und Programmierung zu begeistern. Um das zu erreichen hat App Camps Unterlagen zur App-Entwicklung im Unterricht für Lehrkräfte entwickelt und bieten Lehrerschulungen an.

So führte eins zum anderen und wir haben am Graf-Zeppelin-Gymnasium mit zwei Schulklassen erste eigene Apps programmiert und durften uns über ein Sponsoring von Google freuen. Die Arbeit mit den Schülern war unheimlich erfüllend und die Kreativität und Neugierde hat uns überwältigt. Also haben wir uns überlegt, dass es doch schön wäre, wenn wir möglichst vielen SchülerInnen aus Friedrichshafen ermöglichen an den Workshops zur App-Entwicklung teilzunehmen. Um das umzusetzen wollten wir zum einen Workshops für Schüler anbieten und zum anderen Schulungen für Lehrer, um die Wissensvermittlung nachhaltig und unabhängig von CodeCats zu ermöglichen.
Und auch an dieser Stelle traf wieder ein glücklicher Zufall auf den nächsten indem wir diese Idee beim Förderwettbewerb von „Potzblitz“, einem städtischen Projekt das Schüler und Forscher verbindet, eingereicht haben. Mit dieser finanziellen Förderung konnten wir nun den ersten Teil unseres Vorhabens umsetzen und interessierte Lehrer aus Friedrichshafen zu einer Schulung, durchgeführt von Philipp, einladen.

lehrerausfnundumgebung

Wir durften Vertreter der Bodensee-Schule, des Karl-Maybach Gymnasiums, Graf-Zeppelin-Gymnasiums, der PH Weingarten, des BBQ Berufliche Bildung gGmbH und der Wissenswerkstatt Friedrichshafen bei der Entwicklung ihrer ersten eigenen Apps begleitet. Dabei konnten wir erstaunt beobachten wie leicht sich auch Erwachsene für das Thema Programmieren begeistern lassen und freuen uns, dass Schüler jetzt an 6 Institutionen in und um Friedrichshafen die Möglichkeit haben in die Digitale Welt des Programmierens eintauchen zu können.

IMPRESSUM